Unsere kleinen Hühnerle


Lange haben wir überlegt ob wir uns wirklich Hühner anschaffen sollen oder nicht, aber wir freuen uns täglich über die Hühner und bereuen unsere Entscheidung nicht. Es hat auch wirklich sehr viel Spaß gemacht den Hühnerstall zu bauen. Das wichtigste ist für uns das Wohl der Tiere, wir sehen sie auch nicht als Nutztiere sondern eher als unsere "Haustiere" und sie gehören zu unserer kleinen Familie. Wer uns kennt, weiß ja wir leben vegan, daher kommt es uns auch überhaupt nicht auf die Eier an, sondern wir wollen uns einfach so an den schönen Tieren erfreuen und lieben es sie zu beobachten. Es macht einfach Freude die Hühner beim Scharren und Picken zu beobachteb, wenn sie ein Sandbad nehmen oder uns aus der Hand fressen.

Die Hühner bekommen bei uns bestes Bio Futter, ganz viel frischen Salat und andere Dinge aus dem Garten und wenn wir im Garten sind, sitzen wir einfach gerne im Auslauf und beschäftigen uns mit den Hühnern. Besonders unser kleiner Moritz findet es total interessant und wir finden es schön, dass er Kontakt zu Tieren hat und von klein auf verschiedenste Tiere kennenlernt und keine Angst davor hat.

 

Wir sehen Tiere als unsere "Mitmenschen" an und erfreuen uns an ihren Dasein! Es ist schade, dass viele Menschen mit Tieren nichts anfangen können und sogar Angst vor ihnen haben. Bei uns im Garten ist jedes Tier willkommen und wir freuen uns immer über "Besucher". Wir hoffen, dass die Menschen wieder mehr Kontakt mit Tieren knüpfen und die Angst davor verlieren und sie als Lebewesen ansehen die mit uns auf dieser Erde sind. Zurück zu unseren Hühnern, sie entwickeln sich prächtig und fühlen sich wirklich sehr wohl bei uns, was uns natürlich freut. Wir geben uns auch viel Mühe und wollen das es ihnen gut geht.


Das ist unser kleiner aber feiner Hühnerstall. Das Hühnerhaus ist 2m lang, 1m breit und 1m hoch. Der Auslauf ist 1,5m hoch, 3m lang und 2m breit. Zusätzlich haben wir einen mobilen Hühnerzaun um den Hühnerstall installiert der 25m lang ist. Da dürfen die Hühner eigentlich den ganzen Tag rumlaufen und im Gras scharren und nach Futter suchen. Den Stall haben wir aus Holz gebaut und mit Leinölfirnis eingelassen und das Holz zu schützen. Auf den Sperrmüll haben wir zwei Fenster gefunden die wir eingebaut haben, sodass die Hühner auch im Haus immer Tageslicht haben und wenn sie im Winter mal nicht rausgehen nicht im Dunklen sitzen, Ein Fenster davon lässt sich öffnen und kann auch zur Lüftung dienen. Das komplette Haus haben wir von innen mit Bio Sumpfkalk eingekalkt und die rote Vogelmilbe fern zuhalten. Im Haus ist eine Sitzstange und darunter ein Kotbrett, welches mit einen Gitter versehen ist, sodass die Hühner nicht in ihrer eigenen Scheisse rum laufen. Als Einstreu benutzen wir natürlichen Flachs. Der Flachs ist schön weich, hat keine Hohlräume wo sich Milben absetzen könnten und kann das 4-fache seines Gewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen. Wir müssen sehr wenig ausmisten und sparen uns dadurch Geld. Die Hühner bekommen Biokörnerfutter aus der Kaisermühle, viel frischen Salat oder andere Sachen aus dem Garten und als kleines Leckerli gibt es immer mal Bachflohkrebse oder Mehlwürmer. Im Hühnerhaus selbst haben wir kein Futter, da sie dort ja eh nur schlafen und im Auslauf genug zu fressen finden und dort auch ein verzinkter Futterautomat steht. Wenn ihr alles genau sehen wollt schaut auch gerne unser Video dazu an